Am Donnerstag, den 25. August kommen beim Fernsehkonzert im Bielefelder Kanal 21 mal wieder die Freunde der düsteren Rockmusik gleich doppelt auf Ihre Kosten, denn ab 20 Uhr spielen zunächst „Slow Thorn“, später folgt dann noch „The Dark Unspoken“.

SLOW THORN: Dark Alternative Rock aus Ostwestfalen
„black to the roots“- Der Slogan der Dark Alternative Band „Slow Thorn“ ist Programm, denn Sound und Arrangement erinnern an den Gothic-Rock der frühen 80er Jahre, der geprägt wurde von Bands wie Joy Division, Bauhaus oder The Cure. Durch weitere Einflüsse aus Wave, Rock und Metal entsteht ein einzigartiger Musikstil, der eine nostalgisch-rockige Atmosphäre erzeugt.
Das Publikum wird mitgenommen auf eine melancholische Reise, die geprägt ist von dunklem Gesang, intensiver Gitarre, tragendem Bass und mitreißenden Rhythmen.
“Killer gothic rock with hauntingly dark vocals!! XXXcellent !”
– Michael McGrath, TRIKE’S TRAX of FAME (Oct 09, 2014)
“Tolle Band , super Typen. Danke das Ihr da wart.”
– K. Pleißner, AK bel Etage
Bandbesetzung:
Sven West: vocals
Chris Hoppe: guitars
Jens Besendahl: bass
Phil Abu-Adal: drums
www.slowthorn.com

THE DARK UNSPOKEN sind Darkun (vox, songwriting, keys); Thorsten (keys) und Micha (backing vox, keys)
Das Unausgesprochene, Themen, die oft verschwiegen bleiben, haben sich THE DARK UNSPOKEN auf die Fahne geschrieben. Bereits seit 1997 entwickelt das von Darkun gegründete Projekt aus OWL (Ostwestfalen-Lippe) unter diesem Motto konsequent seinen ureigenen Sound weiter. So lassen sich Einflüsse von 80ern bis 2000er, sowie von Wave bis Dark Electro darin finden. Nachdem der Gitarrist Dirk (ex-NCOR) die Band zu Beginn 2015 verlassen hat, orientiert sich der Sound wieder deutlich in Richtung Elektro. Aktuell besteht die Band aus Darkun (vox, songwriting, keys), Micha (keys, backing vox) und Thorsten (keys).
Dem 2005er Debut-Album „die by echoes“, folgte Mitte 2008 der zweite Longplayer „rotten memories“. Mit dem darin enthalten Song „You´ve got the hand“ wurde die Formation beim Battle of the Bands des bekannten Szenemagazins Sonic Seducer vom Publikum auf einen starken 6. Platz gewählt. 2009 konnte mit dem Song „buried in wonderland“ beim gleichen Wettbewerb sogar der 4. Platz erzielt werden. Das Nachfolgealbum „diode in your head?“ erschien 2010 über das (((echozone)))-Label, wo die Band fortan eine musikalische Heimat gefunden hat. Im Herbst 2013 wurde langerwartet das Album „beyond your control“ veröffentlicht, dass sich thematisch mit den Stationen des Lebens beschäftigt. Von Geburt bis zum Tod, vom Erfolg zum Burn-Out, dabei nie die eigentliche Message aus den Augen verlierend: „Es liegt außerhalb unserer Kontrolle (beyond your control), wann und wo wir geboren werden – doch den Weg, den wir von unserem Startpunkt aus begehen, können wir beeinflussen.“ Für 2016 ist die Veröffentlichung eines neuen Albums geplant.
Auch live wissen TDU zu überzeugen. Nach dem ersten energiegeladenen Auftritt im legendären Ballhaus Felsenkeller 2005 in Höxter, hat man seitdem quer durch die Republik gespielt (Bremen, Berlin, Gladbeck, Flensburg, Trier …). Im Focus stand dabei schon immer, die Zuschauer mitzureißen – ihnen ein echtes Konzerterlebnis zu bieten. Beim Auftritt am 20. Januar 2012 im Forum in Bielefeld, gab der neue Keyboarder Thorsten sein erfolgreiches Debut in der Band. Im Januar 2013 fiel der Startschuss zur „Hopefully no snow“ – mini tour, in deren Rahmen die Band bereits Songs vom neuen Album den Zuschauern präsentierte. Des Weiteren nahmen TDU erfolgreich beim viel gelobten UNBACO (Underground Band Contest) teil und durften nach der Vorrunde (1. Platz Jury), dem Halbfinale (4. Platz Jury) schließlich sogar als Finalist in der legendären Maschinenhalle Zweckel (Gladbeck) auftreten. Ohne Ruhepause startete die Band bereits im Mai 2013 mit dem Auftakt zur „beyond your control“-tour, die bis Ende 2014 mit zahlreichen Konzerten fortgeführt wurde.

Die Konzerte werden für die spätere Ausstrahlung über den TV-Lernsender
„nrwision“, der in ganz Nordrhein-Westfalen von ca. 4 Millionen
Haushalten im digitalen Kabel empfangen werden kann, aufgezeichnet.
99 Zuschauer können live vor Ort dabei sein. Einlass ins Studio von
Kanal 21, Meisenstr. 65 (GAB-Gelände in BI-Sieker) ab 19.30 Uhr. Beginn
um 20 Uhr.
Karten zum VVK-Preis von 10 € (plus Gebühr) bei www.konticket.de, die in
der Bahnhofstraße 15 (im Hause Karstadt) unter Telefon 0521/66100 zu
erreichen sind und in der Bielefelder Tourist Information sowie – wenn
noch vorhanden – für 15 € an der Abendkasse.

Merken