holthaus

 

Martina Holthaus

im Gespräch mit Christel Wiemers
Redaktion: www.kurz-geschrieben.de

Die Region um die Stadt Juchitán im mexikanischen Bundesstaat Oaxaca gehört zu den ärmsten des Landes. 40 Prozent der Bevölkerung lebt unterhalb des Existenzminimums. Martina Holthaus ist selbst in Lateinamerika aufgewachsen. Als sie vom Leiden der Kinder und Jugendlichen mit Behinderungen in der Region erfuhr, gründete sie 1995 den Verein „Gemeinsam leben – gemeinsam lernen“. Gemeinsam mit ihrem Team will Holthaus Betroffenen integrative Bildungsmöglichkeiten und medizinische Hilfe bieten. „Im Profil“-Moderatorin Christel Wiemers spricht mit Martina Holthaus, die in Bielefeld lebt, über deren ehrenamtliches Engagement in Mexiko.