Das Leben, Beziehungen und andere Katastrophen

Jeder, oder fast jeder Mensch, braucht heute ein Auto, ob Frau oder Mann. Das war nicht immer so, denn das Auto war für Mann ein „Heiligtum“ und meistens fast wichtiger als die Frau, mit der er gerade liiert war.  

Sie meinen: „ Das ist doch ein bisschen übertrieben“? Ich meine: mitnichten, oder haben Sie schon einmal gesehen, dass ein Mann jede Woche seine Frau badet, abtrocknet und eincremt? Wenn ich am Samstag durch unsere Siedlung gehe, sehe ich auf der Straße Männer ihre Autos waschen, mit Politur eincremen,  mit Watte die Politur abreiben, polieren und Kunststoffe mit „Mo“ verschönern. Welche Frau erlebt diese Aufmerksamkeit – es sei denn in den Flitterwochen –  an 52 Samstagen?   Charlotte Uhland schaut mit einem scharfen, amüsierten Blick  auf die Wertung des Verhalten von  Menschen  gegenüber Menschen oder Männern gegenüber Frauen, und sie kommt zu dem Schluss: „Männer, geht weg, aber bitte nicht ganz so weit“. Ein Buch das den Leser zum Schmunzeln und Nachdenken bringt.                                                                                                   M.S. 

Charlotte Uhland

Mein Auto wird nass

150 Seiten,  Preis 14,80 Euro

Deutsche Literaturgesellschaft, Berlin

ISBN 978-3-86215-281-0