Die offizielle 1000-Jahre-Bielefeld-Gala von Ingo Börchers und Peter Schanz

Eine  opulente Uraufführung!

Das Theater Bielefeld eröffnete im Januar die Feierlichkeiten zum 800jährigen  Stadtjubiläum mit allem, was es zu bieten hat:

Mit dabei sind die Bielefelder Philharmoniker, der Opernchor, Solisten des Musiktheaters und des Schauspiels, das Tanztheater sowie die Theaterwerkstatt Bethel. So wird Feier-Abend zu einem bunten Panorama aus Spiel, Gesang und Tanz: Eine musikalisch-satirische Liebeserklärung an unsere Stadt: Welttheater Bielefeld! 

Pressefotos  Feierabend   12.01.2014 006

Wir schreiben das Jahr 2035: Baggerführer Helmut Bessermeier aus Sieker stößt bei Routinearbeiten auf einen Metall-Tubus, und dieses Fundstück enthält eine Urkunde, die beweist: Bielefeld gibt es schon viel länger! Eigentlich schon fast immer! Jedenfalls knapp 1000 Jahre. Das muss gefeiert werden!             Schon bald ist klar:Die Bürger fordern einen Feier-Abend: das volle Gala-Programm! Pressefotos  Feierabend   12.01.2014 009Da die Stadt Bielefeld nun aber 2014 sehr viel Geld für die damals stattfindende 800-Jahr-Feier ausge- geben hat, sind alle Vereine und Firmen der Stadt aufgerufen, künstlerische Beiträge für den Gala-Abend beizusteuern: Und so sind – neben den politischen Ehrengästen – alle dabei: Von der Arminia-Meistermannschaft von 2022 bis zu den Bullerbach-Kosaken, von der Stiftung Dr. Sommers Erben über die Zumpoeira-Abteilung des TuS Jöllenbeck bis hin zum Brackweder Bezirkssteinfegermeister. Musikalisch bietet sich ein breites Spektrum, vor allem aber erklingen Hits der 70er und 80er Jahre, jeweils mit neuen »Bielefeld-Texten« versehen und arrangiert für großesOrchester: gespielt und gesungen werden u.a. Songs von Barbra Streisand, Michael Jackson, Queen, Clowns & Helden, den Weather-Girls, Slade, Ton Steine Scherben und Led Zeppelin.Pressefotos  Feierabend   12.01.2014 005
Die Themen des Abends kreisen um alles, was Bielefeld eigen und einzigartig macht: Arminia, Lappenpickert, der ewige Regen, Bethel, Niklas Luhmann, das Mittel-Maß aller Dinge, die Reformschulen, die industrielle Revolution und das immer noch nicht vorhandene Meer.  Feier-Abend – was mag das nur werden? Eine ostwestfälische Operette? Eine charmante Abrechnung? Möglicherweise eine Liebeserklärung an eine Stadt, die gerne mal über ihren eigenen Schatten springen würde.
Bielefeld:1000 Jahre. 52. Breitengrad und 7 Siegel.

Christel Wiemers

Die nächsten Vorstellungen
28.01., 08.02., 15.02., 23.02.,
21.03., 13.04., 19.04., 29.04.14
Musikalische Leitung:William Ward Murta
Konzept und Inszenierung:Jens Göbel, Michael Heicks, Gregor Zöllig
Choreographie:Gregor Zöllig
Bühne:Julia Hattstein
Kostüme:Marlis Knoblauch
Dramaturgie:Diether Schlicker

Pressefotos:(c) Matthias Stutte

Mit Oliver Baierl, Ingo Börchers, Claudia Braubach, Hsuan Cheng, Gianni Cuccaro, Anna Eriksson, Lianghua Gong, Ursina Hemmi, Dirk Kazmierczak, Melanie Kreuter, Lutz Laible, Tiago Manquinho, Bettina Meske, Dirk Mestmacher, Christin Mollnar, Wilson Mosquera Suarez, Evelina Quilichini, Carina Sandhaus, Katharina Solzbacher, Brigitte Uray, Guido Wachter, Simon Wiersma

Volxtheater / Theaterwerkstatt Bethel,
Bielefelder Opernchor,
Bielefelder Philharmoniker