Mit dem Sprachstudium Englisch und Französisch war ich dreißig Jahre  meines Berufslebens Fremdsprachenkorrespondentin und Sachbearbeiterin an der Universität Bielefeld, sowie als staatlich anerkannte Übersetzerin für Wirtschaftsenglisch – und französisch auf freiberuflicher Basis tätig. Nach Ende des Berufslebens (2010) habe ich mich zur Teilnahme an der Schreibwerkstatt der Universität im Rahmen von Studieren ab 50 eingeschrieben. Für insgesamt drei Jahre wurde ich von einem renommierten Schriftsteller als Autorin begleitet und ausgebildet, um meine Schreibfähigkeit und Ausdrucksmöglichkeiten zu entwickeln.

In erster Linie reise ich zu Recherchezwecken und lese Literatur der Moderne, aber auch aus dem Mittelalter bis zur frühen Neuzeit; Biographien, Geschichte, Philosophie und Theologie  sowie Sachbücher  in Deutsch, Englisch, Französisch. Auf Klassische Musik aus Deutschland, Chansons aus Frankreich, mittelalterliche und folkloristische  Musik aus Italien, Jazz aus New Orleans, Reggae und afrikanische Trommelmusik kann ich nicht verzichten. Weiterhin interessiere ich mich für Kinderliteratur aus europäischen Ländern, weil Geschichten und Erzählungen, die Kinder von ihren Eltern oder Großeltern hören, kulturprägend sind . Ebenso sind fremdsprachige Kinderlieder von Bedeutung für mein Verständnis anderer Kulturen.

Religion und ihre Geschichte ist ein Thema in meinem soeben erschienenen ersten Roman: Claudine, Hugenottentochter  (ISBN 13:978 -3-74 8-12192-3), veröffentlicht 2019. Meine Kurzgeschichten, Reiseerzählungen und Gedichte sind einerseits in vier Anthologien der Schreibwerkstatt und andererseits auf der Homepage des Blogs www.kurz-geschrieben.de erschienen.

Brigitte Lohan, Bielefeld

Geboren in Ahlen/Westfalen

Drei erwachsene Kinder, zwei Enkelkinder

Christel Wiemers