Online-Dating für „Anfänger“

Wieder ist der Frühling da, ganz natürlich …mit all seinen Säften, Kräften und allerlei Gefühlen. Das blühende Leben boomt nicht nur in Parks und Modeläden, sondern besonders in den zahlreichen Partnerbörsen der virtuellen Welt. Junge und Alte tummeln sich dort mit interessanten Frühlingsangeboten auf der Suche nach Liebe, Sex und anderen Abenteuern. Das macht Spaß und erfreut Herzen und Seelen ….meistens!!! Aber, wie alles im Leben, gibt es auch hier so manche Tücke, die man beachten sollte, trotz aller Blauäugigkeit…oft entscheidet das richtige Maß über Liebesglück oder blaue Flecken auf der Seele. Wenn man allerdings dieses Spiel mit Humor betrachtet, sich nicht gleich in Selbstzweifeln verstrickt, kann man lustige Anekdoten erleben, die allein schon im Lachen ihren Wert haben.

Deshalb hier ein Beispiel aus meinem „Nähkästchen“: An einem langweiligen Sonntag kam ich spontan zu dem Entschluss, es doch auch mal mit online-Datong zu versuchen. Mein erster Eindruck bestätigte meine „real life“ Erfahrung, dass der Heirats-und Liebesmarkt der Menschen ab 50 geradezu boomt. Viele Menschen in der 2. Lebenshälfte versuchen ihr Glück noch einmal oder öfter …und das ist auch gut so. Sich anzumelden ist kein Problem, persönliche Daten eingeben, Vorlieben, Hobbies etc. … Hauptsache Frau/ Mann weiß, was sie/er will. Und schon dreht sich das Dating- Roulette! Fotos erscheinen auf dem Bildschirm, lächelnde Menschen in allen Größen, manche blicken auch finster drein und scheinen zu sagen: Sprich mich bloß nicht an! So erhielt auch ich schon nach wenigen Minuten kostenlos etliche Angebote meiner „potentiellen Traumpartner“. Besonders aussagekräftig sind bereits die „nick names“, da weiß man gleich, woran man ist?! Namen sind ja nicht nur Schall und Rauch, sondern oft sehr vielsagend. Meine ersten vorgeschlagenen Traumpartner hießen: Kuschelbär, Spiderman, Tiger1 und Wild Joe. So weit, so gut …die Wahl war schwerer als gedacht! Einen Teddy habe ich noch, Spiderman erinnerte mich an eine Komikfigur meines Sohnes, Tiger1 machte mir Angst und Wild Joe? Na ja, „Wild Joe“ klang nach Abenteuer, Wild West Romantik…immerhin aufregend, dachte ich. Ein Blick auf das Profil verriet mir, dass Wild Joe seine Abenteuer eher im Sozialbereich auslebte. Das gefiel mir einigermaßen und er schickte mir auch gleich eine Nachricht: „Hallo, Schöne Frau! Ich bin der Josef. Glaube, meine Maße passen nicht ganz zu deinem Profil, zu groß!“ Mir war nicht klar, wie und was er damit meinte, denn ich hatte keine bestimmte Größe angegeben. Also fragte ich nach und bekam die Antwort, er sei 1,93 m, und ich suche ja nur Männer bis 1,90m…also 3cm zu viel. Kein Problem, dachte ich…3cm mehr oder weniger sollten der Liebe wohl kaum im Wege stehe. Ein Date wurde verabredet und ich traf „Wild Joe“ an einem lauen Frühlingsabend in der Altstadt von Bielefeld. Mutig und aufgehübscht erwartete ich einen aufregenden oder romantischen Abend zu zweit. Wild Joe war pünktlich, groß, hager, mit strengem Blick… und nach drei Stunden wusste ich alles über seine Exfrau. Romantik? Frühlingsgefühle? …keine Spur, eher ein Therapiegespräch mit wenig Redeanteil meinerseits. Doch das Essen war lecker, das Ambiente auch sehr nett, immerhin besser, als allein zu Hause auf dem Sofa zu sitzen, auch wenn es nicht gerade wild war. Am nächsten Morgen kam ein Feedback von „Wild Joe“: „DU hast in gemogelt! schrieb er. In deinem Profil steht, du bist 1,63m groß, kann gar nicht sein, denn meine Exfrau ist 1,65m und die ist deutlich größer als du“. Ich war perplex und mir keiner Schuld bewusst. Wie sollte ich darauf reagieren? Gar nicht oder „Papierkorb“? Aber mein innerer Schweinehund grinste, und ich antwortete ihm prompt: „ Lieber Josef, danke für den netten Abend. Ich kann dich gut verstehen und rate dir deshalb dringend: Nimm beim nächsten Date einen Zollstock mit.“

Aber, liebe Liebesglücksuchenden und Heiratswilligen, lasst euch von dieser kleinen Anekdote nicht entmutigen! Auch wenn manche Menschen ihre Partnersuche wie bei Ebay angehen, es gibt auch andere! Wenn ihr eure Erwartungen zu Hause lasst, ganz entspannt bleibt und einfach nur locker und spielerisch die Sache angeht, könnt ihr durchaus viele anregende oder aufregende Erfahrungen machen. Es ist Frühling…nehmt es leichter mit dem FINDEN der Liebe! Lasst eure Vergangenheit ruhen, zumindest beim 1. Date… alles was war, ist vorbei und interessiert neue Partner nicht wirklich. Hasstiraden über Expartner gehören zum Therapeuten, stören nur den Neubeginn. Ein freundliches Foto, ein gut gewähltes Pseudonym…und vor allem: Korrekte Maße. Schließlich habe ich es auch gefunden…das online -Glück in der Liebe! Viel Spaß beim Finden wünscht euch Gabriele Richter.

Wenn Ihr mehr übers Daten wissen wollt, besucht mich auf meiner Homepage: http://www.Lebensbildung50plus.der