Die ZEIT, die wir haben in unserem SEIN.

Ein jeder für sich.

Du wirst geboren, irgendwo in einem Land.

Aussuchen kannst du es dir nicht!

Doch langsam bekommt alles ein Gesicht.

Das was dich formt, was dich umgibt.

Du wirst geliebt.

Vater und Mutter sind da, die Brüder, die Verwandten,

die kleine Stadt.

Kein Argwohn, es so zu sehen.

Doch dann ist alles vorbei.

Der Krieg ist vorbei, aber wo sind sie geblieben,

die Gesichter von gestern?

Du wirst plötzlich über Nacht alt, dein Leiden beginnt.

Bist doch noch ein Kind.

Kannst nicht begreifen, wo alle geblieben sind!

Nun wird es ernst, du musst überleben Kind.

Es ist eine andere ZEIT.

Sei mutig, sei tapfer, bist nur ein Teil des Kreises, des  Sein.

Nun, bist du alt, suchst die Vergangenheit, die verlorene ZEIT.

Du willst sie sehen.

Wie wird es sein, wenn du ihr gegenüber stehst?

Helene Lück