Die Bedeutung ästhetischer Bildung in Krisenzeiten.
Globale Krisen prägen gesellschaftliches und kulturelles Leben in einer noch nie dagewesenen existentiellen Art und Weise. In solchen Krisenzeiten sind Wahrnehmung und Gestaltung, Sinnlichkeit und Imaginationsfähigkeit als  Aspekte ästhetischer Bildung besonders gefordert. Die Rezeption und Produktion von Kunst kann zu ihrer Veränderung und Bewältigung beitragen.
Im Rahmen der Ringvorlesung werden die Potentiale ästhetischer Bildung in schulischen und außerschulischen Bildungskontexten ausgelotet. Adressat*innen sind Studierende der Lehramtsfächer und der Kulturvermittlung. Zugleich sind alle an Fragen ästhetisch-kultureller Bildung Interessierten zur Vorlesungsreihe herzlich eingeladen.
Dienstag, 16.00-18.00 Uhr c.t.
Zoom-Meeting beitreten:
Meeting-ID: 638 0737 7409
Passwort: 988756
Weitere Termine:
22.11.2022     Maja-Lena Pastor: Kunst statt Krise! Kulturelle Bildung und Schule: Einblicke in die Praxis  einer Kulturagentin
06.12.2022     Saskia Bender: Als-ob. Ästhetische Erfahrung als Übung der Krise
20.12.2022      Annette Ziegenmeyer:   Musikangebote im Strafvollzug – Herausforderungen und Potentiale
17.01-2023      Katja Hoffmann: Krise I  ästhetische Bildung I Transformation I ein Bermudadreieck?