Unser Körper – ein lebendiges Gebilde aus 60 – 100 Billionen Zellen

 

Diese riesige Menge Körperzellen eines Menschen wird aus der „nicht vorstellbaren“ Zahl von ca.10 27 Atomen gebildet – einer Summe, die aus einer „10 mit  27 angehängten Nullen“ besteht.

Welche Vorsorge treffen wir, um unsere 60 – 100 Billionen Zellen täglich gut  zu ernähren, um sie, und damit uns selbst, gesund zu erhalten? Diese Sorge /Vorsorge bildet die Grundlage für unsere Gesundheit.  Wissenschaftler fassen diese Vorsorge unter dem Begriff „Lebensstil“ zusammen und schauen dabei auf die

        • Ernährung, die
        • Bewegung und die
        • Belastungen (Hektik, Stress, „geistige Hygiene“).

Ihre Aussage: „Entscheidend für das Pflegerisiko eines 70-jährigen ist der Lebensstil  in den 20 bis 30 Jahren davor“. „Unser Lebensstil“ entscheidet darüber, wie gut wir die Billionen Zellen, und damit auch unsere Organe und Körpersysteme, versorgen. Das ist für uns eine wichtige und auch schwierige Aufgabe.

Einige Beispiele sollen die Vielfalt der Systeme zeigen, die gut „versorgt“ werden müssen:

·         Blutgefäße                                     (ca. 100 000 km Länge)

      • Venensystem                                (ca. 160 km Länge)
      • Nervenfasern                                (ca. 780 000 km Länge)
      • Nervenzellen                                 (ca. 100 Mrd.)
      • Herz                                              (ca. 3 Mrd. Schläge bis 70 J.)

In dieser „Mikro-Welt“ beträgt der Durchmesser einer Zelle 1/100 Millimeter, und ein kleiner Blutstropfen besteht aus  ca. 5 Millionen Zellen. Zur Gesunderhaltung verlangen die Körperzellen täglich nach „Vital-Stoffen“. Unser Lebensstil  führt zu Mängeln bei der Versorgung mit „Vital-Stoffen“. Es beginnt eine Kaskade von Körperreaktionen abzulaufen, die nach Jahren und Jahrzehnten des Ablaufs Zivilisationskrankheiten genannt werden.

Bernhard Bunse, Lindenweg 38, 33 098 Paderborn

Gesundheitsberatung / Ernährungsberatung

Tel. 05251/ 7 26 52  Mail: CRUBU@GMX.de